Blog

Blogs

news

Pfingststaffel in Trin

Jährlich organisiert die OL Norska die Pfingststaffel – normalerweise im Jura.
Dieses Jahr war es besonders schwer den Anlass bewilligt zu erhalten und einen geeigneten Platz zu finden. Darum wich man für einmal in schöne Bündnerland aus.

Und auch wir waren wieder mit dabei!
Innerhalb von sechs Wochen konnte Organisator Markus Good drei Pfista-Teams sowie zwei Teams für die Kinderstaffel bilden. Einem erfolgreichen Weekend in Trin stand nichts mehr im Wege.

Als wir am Pfingstsamstag auf dem Zeltplatz eintrafen, waren bereits eine Teamkollegen vor Ort. Camper und Zelte waren oder wurden aufgebaut, ein emsiges Treiben.

Da der Wetterbericht leider nicht nur Sonne voraussagte, machten wir uns ans Aufstellen des Clubzeltes. Wichtig natürlich der Platz: Eine gute Lage mit Sicht auf die Wechselzone sollte es schon sein. Aber was war das? In der Hülle mit dem Zelt waren keine Zeltstangen… Naja, so schlimm wird das Wetter dann ja schon nicht werden.

In der Zwischenzeit waren noch weitere Läufer eingetroffen, Andrea begann das Nachtessen vorzubereiten. Da wir anderen ja nichts zu tun hatten, wurde überlegt, wie wir das Zelt doch nutzen könnten. Zeltstangen bei anderen Clubs ausleihen? Haselstöcke als Ersatz? Die Idee, das Zelt als Dach zu spannen wurde dann einstimmig angenommen. Zum Glück hatten Vroni und Dani noch Ersatzstangen und der Platzwart konnte mit weiteren Stangen aushelfen und bald war unser Unterstand fertig.

Bereits während dem leckeren Abendessen (Pasta mit drei verschiedenen Saucen) regnete es kurz, das Dach hatte sich gelohnt!
Für unsere jungen Läuferinnen und Läufer galt es bald Ernst. Um 18.18 Uhr war Start der Kinderstaffel. Der Veranstalter wies zu Beginn noch daraufhin, dass sie versucht hätte, einfache Bahnen zu legen, aber das Gelände sei halt anspruchsvoll.
Leider reichte es unseren Teams nicht ganz für aufs Podest, aber Spass hatten sie auf jeden Fall!

Bei Tratsch und Guetsli wurde die Zeit bis zum Massenstart der Pfingststaffel überbrückt. Naja, auch mit Abwasch und „Wasserausdemzeltdachleerendamitwirnichtganznasswerden“. Aber unsere Konstruktion hielt!

Die Startläufer begannen mit den letzten Vorbereitungen: Füsse tapen, Lampe montieren bzw. testen und letzte Stärkungen.
Auch in diesem Jahr fiel der Startschuss um 21.21 Uhr. Es ist immer eindrücklich den Läufern zuzuschauen, bereits auf den ersten Metern wird um gute Plätze gekämpft.

Ein Teil der Clubmitglieder verabschiedete sich und ging nach Thusis ins Hotel. Aber auch diese verfolgten die Resultate online und hofften auf eine gute Ausgangslage am kommenden Tag.

Wie der Schreibende später erfuhr, hatte Urs Pech mit seiner Lampe. Nach einer Stunde war aus die Maus und er musste seinen Lauf abbrechen.
Corsin, Simon, Ramon und Sebi hatten mehr Erfolg und kamen ohne Maximalzeit ins Ziel. Als ältester Läufer auf dem Platz (mit Abstand der älteste auf einer Nachtstrecke) kam Heiri mit einem sicheren Lauf ins Ziel.

Am Sonntagmorgen kam dann die Meldung von Markus, welches Team wann starten musste. Die früheste Startzeit hatte Werner. Ein Glück, dass auf dem Zeltplatz übernachtet hatte. Kurz vor 10.00 Uhr ging Andrin auf die dritte Bahn, ich startete um 10.12 Uhr mit den letzten dieser Bahn. Der Druck war natürlich umso grösser, wollte ich doch mein Team in eine bessere Position bringen. Das gesetzte Ziel von 90 Minuten beim Zuschauerposten war wie sich herausstellte dann doch zu utopisch.

Leider gelang auch anderen Läuferinnen und Läufern nicht der perfekte Lauf und so mussten wir auch in diesem Jahr auf einen Podestplatz verzichten.
Naja, die nächste Pfingststaffel kommt bestimmt. Einfach mehr trainieren.

Um 13.13 Uhr gingen alle nicht abgelösten auf den Massenstart. Dies ist sinnvoll, da die meisten am Dienstag ja wieder arbeiten müssen und nicht auf den Vorläufer warten können. Frisch geduscht und gestärkt begann ein Teil der Wartenden mit dem Abbau des Zeltes. Einige blieben beim Zuschauerposten und der Wechselzone und feuerten unsere Teams weiterhin an.

Glücklich und unverletzt aber sehr erschöpft ging es für die meisten bald nach Hause, hier wartete die nächste Herausforderung: Wäsche waschen!

 

Im Namen aller ein grosses Dankeschön an Markus für die Organisation des Anlasses und an Andrea für Speis und Trank!

Wir freuen uns schon jetzt auf’s 2019.

 

Weitere Bilder auf Flickr

Rangliste Kids

Rangliste Pfingststaffel

 

news

ROLV-Lager 2018

Auch in diesem Jahr findet das traditionelle ROLV-Lager statt.

Die Unterkunft ist reserviert, das Programm steht und das Leiter- und Küchenteam ist vollständig.
Jetzt fehlen nur noch die Teilnehmer!

Impressionen vom Lager 2017

Ausschreibung als PDF

news

Thundorf platzte aus allen Nähten

Beim ersten thurgorienta-Lauf der diesjährigen Dorf-OL-Serie war am vergangenen Freitag in Thundorf  wirklich alles auf den Beinen.

  

Bei typischem Trophy-Wetter begaben sich 878 Hobbysportler aller Altersklassen auf Postensuche und es herrschte im Dorf und in der Festwirtschaft eine tolle Stimmung.
Die aufgestellten Turnerinnen vom FTV Thundorf und unser eingespieltes Helferteam meisterten den Grossaufmarsch mit Erfolg.

Stefan Leiprecht hatte es ausgezeichnet verstanden, sowohl für Könner als auch Anfänger interessante Bahnen zu legen, wobei insbesondere das Labyrinth einigen noch länger in Erinnerung bleiben wird.

 
 

Vielen Dank allen, die wieder bei der Organisation mitgeholfen haben.

 

news

Sommertrainings

Wie doch die Zeit verrinnt:
Das erste technische Training ist Vergangenheit, der Muskelkater vom ersten Lauf der Öpfeltrophy ist Geschichte und den Frühling haben wir – wenn es nach den Temperaturen geht – komplett übersprungen!

Diese Woche findet das technische Training im Immenberg statt.

Alle Trainingsdaten sind im Kalender eingepflegt, die komplette Liste zum Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen findet ihr hier.

 

news

Freitag, 27. April: Trophy erstmals in Thundorf

Nach dem gelungenen Auftakt in Balterswil wartet auf die OL-Cracks und Hobbyläufer am nächsten Freitag in Thundorf die nächste Herausforderung.

Andreas Kyburz hat eine präzise Dorfkarte aufgenommen und Insider wissen, dass Stefan Leiprecht immer ausgezeichnete und anspruchsvolle Bahnen legt.

Zusammen mit dem DTV Thundorf wollen wir den Hobbysportlern aller Altersklassen einen tollen Freitagabend bieten. Am Konzept hat sich nichts geändert und auch alle Sponsoren halten uns in der 8. Saison die Treue.

Thurgorientaner, macht euch auf die Socken, nehmt Bekannte und Nachbarn mit und zeigt ihnen, was für eine erfüllende Sportart wir allwöchentlich betreiben !

Der Gemeinde Thundorf danken wir für die Gastfreundschaft und die Unterstützung .

news

WOW – Was für ein Training!

Erstes Training nach den Frühlingsferien, was haben wir uns darauf gefreut!

Erneut fand das erste Training bei Adi Moser und Familie statt. Nach dem Schnee vom Vorjahr klappte es auch wieder mit dem Wetter. Wobei die gut 20° für manche Läuferin ja schon wieder zu warm war.
Natürlich wurde vom Organisator auch wieder die Karte aktualisiert. Dass die Zeitnahme hochprofessionell stattfand, erklärte sich ja von selbst.

Nach der Anmeldung, welche schneller als an manchem regionalen OL vor sich ging, schnappten wir die Karten und begaben uns in den Pfaffenholzwald.

Es ist jedes Jahr erstaunlich, was Adi aus einem so kleinen und doch einfachen Wald für interessante und anspruchsvolle Bahnen zaubern kann!
Im Anschluss fand man noch genügend Zeit um die Routen zu besprechen oder Pläne für die kommenden OL’s zu schmieden.

Die Jungmannschaft hatte ebenfalls ihren Spass…

Nochmals ein grosses DANKESCHÖN für die Organisation!

 

Rangliste als PDF

Zwischenzeitenvergleich mit Grafik

news

4. Nationaler OL und SOM im Kanton Bern

Am Samstag 14. April fahren doch einige unseres Clubs für den 4. Nationalen OL in der Mitteldistanz in den «fernen» Kanton Bern, der durch die Baustelle auf der Zugslinie zwischen Olten und Bern noch weiter weg erscheint. Bei absolut traumhaften Frühlingswetter geniessen wir einen OL im spriessenden Mittellandwald.

Besonders gut gelungen ist das:

Florian Freuler 3. Platz H16
Ruth Moser 3. Platz D45
Liselotte Freuler 3. Platz D50
Jannis Riediker 4. Platz H10
Emma Wälti 5. Platz D12
Andrea Good 7. Platz D40

Eine weitere Herausforderung findet mit der SOM anschliessend am Sonntag statt. Die Stimmung auf dem Wettkampfgelände ist dank warmer und trockener Witterung hervorragend.


Unser einziges «reines» thurgorienta D120-Staffelteam mit Monika Riediker, Susanne Wenk und Andrea Good mit eigentlich noch recht bescheidener OL-Erfahrung startet zum ersten Mal gemeinsam, ist topmotiviert und alle Übergaben klappen bestens.


Doch der eine oder andere kleine Fehler schleicht sich während der Läufe trotzdem ein. Aber wir sind sehr zufrieden, denn mit dem 9. Rang haben wir die TopTen erreicht und mehrere Konkurrententeams hinter uns gelassen. 

Florian Freuler gelingt bei H16 mit Läufern aus anderen OL-Vereinen der grandiose 1. Platz.

Auch Emma Wälti steht mit ihrem gemischten Team auf dem Podest und belegt bei D12 den 2. Platz.
Ruth Moser, die kurzfristig bei einem Team einspringt und für OLC Winterthur startet, erreicht bei den D120 den 3. Rang.

Und schon wieder ist eine SOM Geschichte. Vielleicht finden nächstes Jahr noch weitere thurgorienta-Teams den Plausch an einem Start an der SOM.

Weitere Bilder auf Flickr.

Bericht/Fotos: Susanne Wenk/Monika Riediker

news

Herzlich willkommen zum OL-Training im Pfaffenholz!

Besammlung:
Mittwoch, 18. April 2018, 18 – 18:30 Uhr, im Garten an der General Weberstrasse 26, Frauenfeld.
Start und Ziel befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Parkmöglichkeiten:
Entlang der Broteggstrasse (General-Weberstrasse ist Parkverbot)

ÖV: Stadtbus 1 bis Haltestelle Weinacker oder Brotegg
Velo: Veloparkplätze vor dem Haus an der General-Weberstrasse 26.
siehe Situation auf https://map.search.ch/d/jjhmzu3nw

OL-Karte: Pfaffenholz 1:4000, Äquidistanz 2.5m, Stand 2018


SportIdent
: Auswertung mit SportIdent, bitte Badge mitnehmen oder bei Anmeldung ausleihen

Bahnen:
Kurz (Einfach): 2.0km, 40m Steigung, 14 Posten
Mittel (Schwierig): 3.0km, 65m Steigung, 27 Posten
Lang (Sehr schwierig): 5.1km, 75m Steigung, 36 Posten

Das Wetter stimmt – die Organisatoren freuen sich auf viele Teilnehmer!

news

Erfolgreicher OL-Kurs bereits wieder vorbei

Was war das an diesem Morgen für ein Wetter… Nicht nur leichte Schauer, sondern ein Platzregen begrüsste die Leiter auf dem Stelzenhof.
Aber bereits mit dem Eintreffen der ersten Kinder verbesserte sich das Wetter merklich.

Nach der Begrüssung durch Peter marschierten – rannten – schlichen die Gruppen weg und begaben sich in den Wald. Auch an diesem Tag mussten die Posten und Flaggen für die Übungsläufe gesetzt werden.
Eine grosse Entlastung für die Gruppenleiter, da dies die Teilnehmer nun beinahe selbst konnten.

Als um 10.30 Uhr (fast) alle Posten gesetzt waren, konnten man die Kinder wieder alleine oder zu zweit durch den Wald flitzen sehen. Die Leiter standen aber zur Verfügung und konnten tolle Tipps einbringen. Oder sie halfen, wenn man einmal gar nicht mehr wusste, wo man war und wohin man musste.

Pünktlich zur Mittagspause meldete sich leider auch der Regen zurück. Aber einige kleine Schauer können uns OL-Läufer doch nicht die Stimmung vermiesen, oder?
Gekräftigt und ausgeruht ging es dann gemeinsam zum Start des Schlusslaufes. Damit man kein unnötiges Ballast mit sich nehmen musste, wurden die Rücksäcke zum Ziel transportiert. Kurz darauf trat die Sonne wieder hervor. Da waren die Meisten zu warm angezogen und hätten so nicht die besten Zeiten laufen können! Ab ins Auto damit und auf direktem Weg ins Ziel 🙂

Die Bahnen des Schlusslaufes hatten es in sich: Schnelle Abschnitte auf Waldwegen wechselten sich mit Quer-Passagen ab. Nicht nur schnelle Beine waren notwendig, sondern auch genaues Kartenlesen und Köpfchen bei der Routenwahl waren gefragt.
Beim Zieleinlauf wurde noch um wertvolle Sekunden gekämpft. Danach wurde – wie bei den Profis – der Lauf analysiert und die Zeiten verglichen.

Ein Lob an alle Teilnehmer, welche diesen Kurs mit so viel Freude und Motivation mitgemacht haben! Gleichzeitig ein grosses BRAVO – ihr habt die vergangenen Tage die Rastplätze perfekt verlassen und keinen Abfall liegen lassen. Das macht dem Förster Eindruck und die Waldbewohner freut es.
Ebenfalls ein Dankeschön, an die Wirtschaft Stelzenhof für die Nutzung der Parkplätze und der Infrastruktur.

Nach den Frühlingsferien beginnen die technischen Trainings unseres Vereins. Seid ihr auch dabei?
Oder wir treffen uns an einem der nächsten OL’s. Die Oepfel-Trophy beginnt ja bald!

Zögert nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren.

Rangliste des Schlusslaufes

Fotos vom dritten Kurs-Tag

 

Nachtrag:

Der Verein dankt allen Leiterinnen und Leitern für ihren Einsatz und die investierte Zeit.
Den grössten Dank richten wir an Peter Schoch für sein Engagement. Etliche Stunden hat Peter im Vorfeld im Wald verbracht, um die Karte zu aktualisieren und die besten Postenstandorte zu erkunden!
Ohne euch wäre die Durchführung eines solchen Kurses nicht möglich!